Das neue Gigaset GS160 im Test

Anzeige

Gigaset – das war doch der Festnetzhersteller, oder? Mitnichten meine Lieben, Gigaset hat sich mit seiner ME Reihe erfolgreich als Smartphone Anbieter am deutschen Markt platziert und brachte im Dezember ein günstiges Android Einsteiger Smartphone heraus. Das GS160 ist für 149 Euro zu bekommen und bietet für den kleinen Preis viel Technik. Ich teste das Handy seit 2 Wochen und will Euch heute berichten.

IMG_1840

Die technischen Details

Sensoren
  • Fingerabdrucksensor mit Multi-Funktionen
    – 5 unterschiedliche Fingerabdruck-Profile speicherbar
    – Entsperren des Telefons
    – Kamera öffnen und Foto aufnehmen
    – Eingehenden Anruf annehmen
    – Alarm ausschalten
    – Kurzwahl von Telefonanrufen und Apps mit verschiedenen
    Fingerabdrücken
    – Gesperrte Apps entsperren
  • Lagesensor
  • Näherungssensor
  • Helligkeitssensor
Kamera
  • 13 MP Kamera und 5 MP Frontkamera mit Panorama- und Beauty-Modus, Gestensteuerung
    Hauptkamera (Foto Features)
    – 5 layer lens (für schärfere Fotos)
    – Auflösung (Foto): 13 MP Auto Focus
    – Blende: f2.2
    – LED Flash Light
  • Hauptkamera (Video Features)
    – Auflösung 1080p Video
    – Zeitraffer-Funktion 1 / 1,5 / 2 / 2,5 / 3 / 5 / 10 Sekunden
  • Frontkamera Auflösung (Foto): 5 MP
  • Kamera Besonderheiten
    – Beauty-Modus: Glättet Hautunreinheiten und lässt dadurch
    ein Gesicht schöner wirken
    – Gestensteuerung zum Auslösen von Selfies
  • Smart Draw: Öffnen von Apps durch Zeichnen eines vorher
    definierten Buchstabens auf dem Display (max. 8 Buchstaben
    auswählbar)
  • Screenshots erstellen durch Wischen mit 3 Fingern von oben
    nach unten
  • Betriebssystem Android™ 6.0 Marshmallow
  • Dual-SIM und separater Micro-SD-Slot (max. 128 GB)
  • Smart Features: Smart Draw und Screenshots
Konnektivität
  • Netzwerk
    -GSM/2G 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
    -UMTS/3G 900 / 2100 MHz
    -FDD / LTE / 4G 800 / 1800 / 2100 / 2600 MHz
  • WLAN IEEE802.11 b/g/n
  • Bluetooth® Version 4.0
  • UKW Radio
Navigationseigenschaften
  • A-GPS
  • GPS
  • WiFi
  • Funknetz
Schnittstellen
  • 3,5 mm Kopfhöreranschluss
  • 2 x Dual-Micro-SIM (Adapter für Nano-SIM im Lieferumfang)
  • 1 x separater microSD Steckplatz bis 128 GB (hot-pluggingfähig)
Anzeige

Typ Oncell IPS

Technologie 178° großer Betrachtungswinkel

Bildschirmgröße 126 mm / 5 Zoll

Auflösung 1280 x 720 (HD)

Pixeldichte 294 PPI

Kapazitiver Touchscreen Multi-Point (bis zu 5 Touchpoints)

Kontrast 800:1

Helligkeit 400 cd/m2

Akku
  • Austauschbarer Li-Ionen-Akku
  • Kapazität 2500 mAh / 3.8 V
  • Standby – bis zu 620 Std. mit einer SIM Karte
    – bis zu 440 Std. mit zwei SIM-Karten
  • Sprechzeit bis zu 31 Std.
  • Play Music bis zu 34 Std.
  • Play Video bis zu 6,5 Std.
    Ladegerät
  • Ausgangsleistung 5V 1A
  • Ladezeiten ca. 3 Std.
Prozessor
  • Chipset MT6737
  • CPU MediaTek Quad-core
  • CPU Geschwindigkeit 1.3 GHz
  • GPU Mali-T720 MP1
Arbeitsspeicher
  • LPDDR3 1GB
  • eMMC 16GB
Gehäuse
  • Maße 144 x 72,3 x 9,5 mm (H x B x T)
  • Gewicht 139 g
  • Oberfläche Vorderseite Glas (2D)
Lieferumfang
  • 1 Gigaset GS160
  • 1 2500 mAh Li-Ionen-Akku
  • 1 Ladegerät
  • 1 SIM-Karten-Adapter (Nano auf Micro)
  • 1 USB Kabel
  • 1 Bedienungsanleitung

IMG_1835

Mein erster Eindruck

Wer sich die technischen Details anguckt, stolpert direkt über den Fingerabdruck Sensor. In dem Preissegment trifft man diese Technik normalerweise nicht an. Damit sticht Gigaset technisch aus dem Massenmarkt deutlich hervor.

Das Smartphone liegt gut in der Hand und ist bei weitem nicht so rutschig, wie es die ME Reihe noch war. Es handelt sich um ein stabiles Kunststoffgehäuse, welches deutlich griffiger als ein Glasgehäuse ist. Das Abnehmen der Rückseite ist etwas fummelig und kostet mich jedes Mal einen Fingernagel. Zu Tage kommen ein austauschbarer Akku, zwei Sim Karten Slots und ein Platz für eine SD Karte. Ich erinnere mich noch gut, wie ich es beim ME als Manko empfand, dass man sich zwischen SD Karte und zweiter Sim Karte entscheiden musste. Das erübrigt sich im Fall des GS160. Dafür gibt es von mir einen ganz großen Daumen hoch.

Der Bildschirm ist aus Glas und komplett durchgängig. Die Darstellung ist klar und sauber. Ich empfinde es als sehr farbkräftig. Ich konnte problemlos Lesen und Surfen.

IMG_3027

Die Kamera ist für einfaches Fotografieren geeignet. Der Rauschanteil ist verhältnismäßig hoch, aber annehmbar. Der Gesichtsverschönerungsmodus gefiel mir nicht. Es ist ein Weichzeichner, der aus meinem Gesicht leider eher ein verwaschenes Etwas machte.

Der Fingerabdruck Sensor ist eine nette Funktion. Das Smartphone lässt sich direkt mit einem Touch auf den Sensor entsperren. Ich probierte die Funktion natürlich aus, nutze sie im Alltag jedoch nicht. Allerdings überlege ich, mich mit ihr anzufreunden. Für Mütter mit kleinen Kindern, die auch mal das Smartphone ergattern, ist es definitiv eine nette Sicherungsfunktion.

Die Bedienung gelingt problemlos. Einzig der Sitz des Power-Buttons stört mich. Er befindet sich rechts direkt unter den Lautstärker-Knöpfen und regelmäßig schalte ich mein Smartphone beim Netflix gucken aus statt leiser. Ich drücke schlicht daneben. Sicherlich bedarf es da mehr als zwei Wochen, damit ich mir das abgewöhne.

Die Sprachqualität bei Telefonaten ist gut. Die Geschwindigkeit beim App starten ist nicht zu beanstanden. Je voller das Smartphone wird, je weniger Speicherplatz vorhanden ist, umso langsamer wird es. Die Verzögerungen werden schlicht größer. Ein typisches Smartphone Problem mit dem auch andere Hersteller zu kämpfen haben. Ich trennte mich von ein paar Apps, erweiterte den Speicher mit einer SD Karte um 128 GB und schwups, fluschte alles wieder. Meine Apps liefen ruckelfrei und stabil. Ich hatte für meinen Alltag keine Einschränkungen.

IMG_3032

Mein Fazit

Für den Preis bekommt man ein stabiles, Dual-Sim-Smartphone mit SD Karten Erweiterungsmöglichkeit. Es lässt sich gut telefonieren und bietet einen Fingersensor. Ich hätte auf den Fingerabdrucksensor verzichtet und mir stattdessen eine bessere Kamera gewünscht, aber das ist nur meine persönliche Vorliebe. Andererseits ist es schon praktisch, wenn man mit einfachem Fingerauflegen die Kamera öffnen kann. Alles hat eben Vor- und Nachteile. Die Akkulaufzeit ist für mich genau richtig. Ich komme mit über den Tag, wie man so schön sagt. Besonders mag ich die Erstellung von Screenshots. Mit drei Fingern muss ich von oben nach unten wischen und schwubs: Screenshot erstellt. Einfach und simpel und vor allem schnell. Und sehr praktisch ist das Nutzen der Drawings. Ich zeichne ein M und schon geht mein Music-Player an.  Alles in allem ein günstiges Smartphone, was ich guten Gewissens, empfehlen kann.

Erwerben kann man das Smartphone hier.

Weitere Informationen zum GS160 und zu Gigaset findet Ihr auf FB, Youtube und Twitter.

Danke an Gigaset für die Teststellung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress | | Designed by: Psprint San Francisco | Thanks to homeinbayarea.com