Vernetzungen Twitter und YouTube verursacht Nicknamenchaos

Wer bei YouTube und Twitter den selben Nicknamen hat und dazu beide Programme miteinander so vernetzt hat, dass die Kommentare, welche man schreibt, getwittert werden, der kann damit ungewollt oder gewollt den Gesprächspartner bei Twitter informieren. Kompliziert? Nein simpel.

Ich besitze bei YouTube und Twitter den selben Nicknamen. Unter einem Video schrieb ich einen Kommentar. Die Dame antwortete mir. Ihr Account war mit ihrem Twitter verbunden. Jeder ihrer Kommentare wurde getwittert. Sowohl bei YouTube als auch bei Twitter antwortet man Anderen mit dem Kürzel “@NicknameDesjenigen”. Da sie mir so geantwortet hat und sie ihre Antwort zu Twitter schickte, bei welchem ich den selben Nicknamen wie bei YouTube habe, bekam ich so die Antwort per Twitter statt per YouTube rein.

Toll werden sich nun manche denken. Sinnvoll wenn man denn die selben Nicknamen hat. Dies kann jedoch auch sehr nervig werden, wenn man z.b. ständig Twitternews bekommt, die gar nicht zu einem gehören sondern zu jemand Anderem der halt den selben Nicknamen bei YouTube hat.

Abgesehen davon dass es meines Erachtens unsinnig ist die eigenen Kommentare zu Twitter zu senden – machen die für die Follower doch selten Sinn – kann man so ungewollt Spam verursachen und jemandem seinen Account vollspammen.

Also entweder keine Kommentare übertragen lassen oder grundsätzlich die Twitternicknamen und YouTube Namen identisch halten. Es ist jedoch eher zu bezweifeln dass YouTube und Twitter sich hier gleichschalten werden. Somit wird das @Nicknamen Chaos bestehen bleiben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress | | Designed by: Psprint San Francisco | Thanks to homeinbayarea.com